Cardiff, Cardiff Bay – Sehenswürdigkeiten der walisischen Hauptstadt

Auf meiner Tour durch den Südwesten von Wales habe ich meine letzten Tagen in Carmarthen und Cardigan verbracht. In Carmarthen habe ich das Merlin Festival besucht, bevor ich nach Cardigan an die Mündung des Teifi in die Irische See gefahren bin. Heute ging es zurück nach Cardiff, wo einige Besichtigungen wie die Cardiff Bay und des Millennium Stadium auf meiner Liste standen.

Für die letzten Nächte in Wales war ich im Park Plaza Hotel untergebracht, dass durch seine zentrale Lage sich bestens für einen Städtetrip eignet.

Das Park Plaza Hotel

Das vier Sterne Park Plaza Hotel verfügt über 129 Zimmern und Suiten, die alle in warmen Farbtönen eingerichtet sind. Die Badezimmer sind sehr modern ausgestattet und bieten zudem genügend Ablageflächen.

Das Hotel bietet seinen Gästen einen modernen Wellness- und Fitnessbereich an. Das Schwimmbecken mit einer Länge von 20 Metern oder die Dampfsauna sorgen für die nötige Entspannung nach einem langen Tag. Der Fitnessraum ist mit modernsten Geräten ausgestattet, so dass man sich hier so richtig auspowern kann.

Zu einem schönen und entspannten Abend laden das Laguna Restaurant und die Laguna Bar ein. Im Restaurant wird unter anderem die moderne britische und walisische Küche serviert. Als Zutaten für die Gerichte werden vorwiegend Produkte aus der Region verwendet.

Nach einem sehr guten und reichhaltigem Frühstück ging es am nächsten Morgen mit dem Wasserbus zur Cardiff Bay.

Abfahrt – Bute Park am Cardiff Castle bis Cardiff Bay

Der Preis für eine Einzelfahrt beträgt momentan 3 GBP

Die Cardiff Bay

Mitte des 19. Jahrhunderts lebte Wales von der Schwerindustrie und zwar vom Kohlenabbau und der Eisenindustrie. Zu dieser Zeit wurde der Hafen von Cardiff angelegt und war lange der weltgrößte Umschlagplatz für Kohle. Der wirtschaftliche Verfall des Hafens begann mit der Grubenschließung Mitte des 20. Jahrhunderts.

Die Cardiff Development Cooperation wurde 1988 gegründet und man begann die Hafenregion zu sanieren. Der Hafen von Cardiff ist eines der erfolgreichsten Sanierungsprojekte in Großbritannien.

Das Pierhead Building

Das Pierhead Building wurde 1897 von der Bute Company errichtet und war der Hauptsitz der Cardiff Railway Company. Das Gebäude liegt nur circa 40 Meter vom Bristolkanal entfernt neben dem walisischem Parlamentsgebäude Senedd. Seit dem Jahre 2010 wird das Pierhead Building als Museum genutzt. Unter anderem ist in einer Ausstellung die Geschichte des Gebäudes zu sehen.

Die Norwegian Church

Die norwegische Kirche wurde 1868 als lutherische Kirche geweiht. Sie stand unter der Schirmherrschaft der norwegischen Seemannsmission. Die kleine weiße Holzkirche war offen für alle Seeleute und bot ihnen Nahrung und Obdach.

In dieser Kirche wurde der walisische Schriftsteller Roald Dahl getauft und besuchte später auch regelmäßig die heiligen Messen.

Doktor Who

Für alle Freunde der Serie „Doktor Who“ wird der Besuch der Experience ein besonderes Erlebnis sein. In der angeschlossenen Ausstellung ist die größte Sammlung an Kostümen, Requisiten und Plakaten zu besichtigen.

Der Mietvertrag für die Dr. Who Halle war von Anfang an auf fünf Jahre begrenzt, die jetzt abgelaufen sind. Wie es demnächst weitergehen soll, ist völlig offen. Deshalb sind momentan nur Tickets bis zum 07. Juli 2017 im Verkauf.

Nach einer Besichtigungstour der besonderen Highlights der Bay kann man sich ganz gemütlich in einem der vielen kleinen Restaurants und Cafés entspannen und den Ausblick genießen.

Für mich ging es wieder zurück nach Cardiff zu einer Besichtigung des Millennium Stadium.

Das Millennium Stadium in Cardiff

Das jetzige Stadion steht auf dem Gelände des ehemaligen 1969 eröffnetem Cardiff Arms Park und dem Cardiff RFC Stadium von 1881. Als Cardiff den Zuschlag für die Rugby Weltmeisterschaften 1999 bekam mussten diese beiden dem neuen Stadium weichen. Das Millennium Stadium hat Platz für 74.500 Fans und wurde im Juni 1999 eröffnet. Die Baukosten betrugen circa 126 Millionen GBP.

Eine Stadiontour ist immer etwas besonderes. Unsere Tour startete in Katakomben und in den Mannschaftsräumen. Hier konnte man sich lebhaft vorstellen, wie die Trainer ihren Spielern die richtige Einstellung zum Spiel, mit auf den Weg geben. Außerdem zu den Geräuschen aus dem Stadion, bei einen Spiel, auf das Spielfeld laufen sorgt schon für „Gänsehaut“ pur.

Heute ist das Stadion das Heimstadion der walisischen Rugby-Nationalmannschaft. Während der Olympischen Spiele 2012 fanden hier einige Fußballspiele statt. Außerdem wird es für Speedway-Rennen, Konzerte und Filmaufnahmen genutzt.

Durch einen Sponsoring-Vertrag mit der Bausparkasse Principality Building Society im Jahre 2016 wurde es in Principality Stadium umbenannt.

Shopping in Cardiff

Die Innenstadt von Cardiff ist Fußgängerzone bietet sehr viele Einkaufsmöglichkeiten. Zum einen das St. David’s Shopping Centre, die Queen Street sowie die viktorianischen Arkaden mit ihren vielen kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants.

Nicht zu vergessen die Markthalle mit ihrem vielfältigem Angebot. In der Markthalle habe ich eine Bäckerei entdeckt, die direkt am Stand walisische Kekse gebacken haben. Natürlich habe ich Kekse gekauft und mir zudem das Rezept besorgt, um sie zu Hause gleich nachzubacken.

Nun hieß es Abschied nehmen von Wales. Ich hatte eine sehr schöne Zeit in Wales und habe viel über die Menschen und die Region gelernt. Ich werde auf jeden Fall wieder nach Wales kommen, denn Wales hat noch so viel mehr zu bieten als das, was ich bisher gesehen habe.