Best Ager Reiseblogger und Best Ager Foodblogger – Ältere Blogger sind einfach anders

Als ich vor einigen Jahren meinen ersten eigenen Blog gestartet habe, habe ich mir überhaupt keine Gedanken über das Alter der Leser gemacht oder wer sich für meine Inhalte interessieren würde. Einige Jahre später sieht man die Situation ganz anders und wird auch immer wieder darauf hingewiesen.

Während bei jüngeren Bloggern viele Berichte über die „Sozialen Medien“ direkt geteilt werden, so sind bei uns „älteren Bloggern“ doch noch andere Wege der Verbreitung bekannt – die „Mund-zu-Mund-Propaganda“ oder auch die guten alten Zeitschriften und Tageszeitungen. Es wird viel häufiger eine persönliche Email, wo man sich für die Eindrücke oder Erfahrungen bedankt, als ein kurzer Kommentar.

Best-Ager-Blogger in Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen

Warum sollte ich einmal in einer Zeitschrift oder Zeitung sein, warum sollte eine Tageszeitung über mich berichten? Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie ich nach einer Blogger-Reise zurück nach München gekommen bin und meine Nachbarin mich angesprochen hat, „ich habe den Bericht über die älteren Blogger in einer Frauenzeitschrift gelesen“.

So hat es sich verbreitet und wenn ich nun einmal nicht beim Sport bin, nicht die Volkshochschule besuche, bin ich wieder auf Reise – eine Selbstverständlichkeit entsteht und so wächst auch die Leserzahl. „Schau doch mal bei Leoni auf den Blog, die hat darüber schon berichtet“. Was zunächst Verwunderung in den Augen vieler älterer Menschen auslöst – „was ist ein Blog“ – ändert es sich schnell in Faszination und Begeisterung und auf einmal schaut man bei Instagram-Stories (@WalkingOnCloudsTV) nach, ob ich unterwegs bin…

Als „Best-Ager-Reiseblogger“ ist man einfach etwas anders. Man hat selbst bereits zahlreiche Erfahrungen im Leben gesammelt, kann die Eindrücke vergleichen und sieht viele Dinge vielleicht auch eine Spur ruhiger und und nicht so hektisch. Die Ablenkungen von außen sind geringer, man ist fokussiert auf das Projekt oder die Bloggerreise und freut sich auf die Eindrücke, die man als älterer Mensch erhält.

Ich hätte vor Jahren wirklich nicht gedacht, dass sich so viele Menschen für meine Berichte interessieren und auch Print-Medien immer wieder darauf zurückgreifen wollen. Die Reaktionen, die ich per Emails immer wieder erhalte, sind unglaublich und machen mich auch eine Spur stolz und glücklich und ich beantworte jede Email mit den Fragen zu Reisen, zum Kochen oder Backen und meinen Erfahrungen mit meinem Blog genauso gerne wie am ersten Tag.

Manchmal kommt man sich ein wenig vor, wie die Kontaktrubriken in den Zeitungen vor einigen Jahren – „Schreib deine Frage an…“ – nur das es auch heute für „ältere Menschen“ digital läuft. Eine Email ist schnell geschrieben und schon ist die Antwort in kurzer Zeit da.

Es macht mir einfach Spass, wenn ich als Best-Ager-Reiseblogger unterwegs sein darf und wenn man einmal auf der Reise zwei oder drei Stunden Freizeit hat, überlege ich häufig, was würde meine Leser noch interessieren, welches Museum kann ich mir als Blogger noch ansehen, welches Café sollte ich mir noch ansehen oder sollte ich die Wanderung auf die nächste Berghütte noch machen, damit ich erzählen kann, wie anstrengend der Weg war.

Best-Ager-Blogger – meine Blogger-Reiseberichte auch in Zeitungen und Zeitschriften

Als ich vor einigen Wochen eine Anfrage erhalten habe, ob ich für eine Best-Ager Zeitung meine Reiseeindrücke aus Australien beschreiben wollte und einige Fragen beantworten würde, war es für mich selbstverständlich und ich habe es gerne gemacht.

Einerseits gefällt mir das Magazin Lebenlang vom Aufbau und der Zielgruppe her bereits und so konnte ich vielleicht auch noch einmal andere Menschen auf meine Reise mitnehmen – in das wunderschöne Australien. Wie häufig wurde ich gefragt, ob man noch viele Stunden in einem Flugzeug sitzen sollte um Australien zu erleben, ob es für ältere Menschen nicht viel zu anstrengend ist, aber ich würde es immer wieder machen.

Für uns „Best-Ager“ ist es häufig etwas einfacher, die Reisen auch etwas langsamer anzugehen, den Flug mit einem Zwischenstopp zu machen oder auch Länder wie Australien, Asien per Kreuzfahrtschiff zu erkunden. Ich werde selbst in den nächsten Wochen für meine Leser auf eine Kreuzfahrt gehen und freue mich dann auch es als Best-Ager-Reiseblogger mir anzusehen. Wie anstrengend ist eine Kreuzfahrt für Leser ab 50 Jahren oder ab 60 Jahren, eignet sich eine Kreuzfahrt auch für alleinstehende Menschen oder sollte man es eher in der Gruppe planen.

Es gibt so viele Themen, die man als Best-Ager-Reiseblogger den Lesern vorstellen kann, denn gerade „wir“ ältere Menschen in den Sozialen Medien haben ganz andere Ansprüche und Wünsche, als die jüngere Generation (deren Blogs ich jedoch auch gerne lese).

Für mich war es somit eine schöne Erfahrung, die Leser meines Best-Ager-Reiseblogs noch einmal auf eine Reise nach Australien mitnehmen zu können.

In der aktuellen Ausgabe von Lebenlang, die ich euch nachfolgend eingebunden habe, findet ihr ab Seite 114 noch einmal einen 12-seitigen Bericht über Kangaroo-Island und meine Tage in Adelaide. Weitere Details zu meinem Einführungsflug von München über Doha nach Adelaide mit Qatar Airways habe ich bereits auf dem Reiseblog vorgestellt.

Best-Ager-Blogger – Erlebnisse in Schweden, Frankreich, Italien und Österreich

Ich kann viele ältere Menschen immer wieder nur motivieren, einen eigenen Blog zu starten, ob über Haushalt, Kochen und Backen, so wie ich gestartet habe oder auch über Themen wie Reisen, Kinder, Familie – die Themenvielfalt ist unglaublich und macht sehr viel Spass. Natürlich nimmt man sich mehr Zeit, schaut häufiger einmal bei Google nach, wie etwas funktioniert, aber spätestens wenn man die ganzen Einstellungen verstanden hat, ist man ganz stolz auf sich.

Ich hätte sicherlich auch vor einigen Jahren nicht gedacht, dass es gerade auch für meine Lesergruppe interessant ist, wie man als Best-Ager ein Auto empfindet, ob das neue Modell von Volvo auch für ältere Menschen gut geeignet ist und ob die Kombination aus Smartphone und Auto für ältere Menschen verständlich ist.

Das Vertrauen der „älteren Generation“ untereinander ist viel höher. Wenn ich bei der Bloggerin bereits das Kuchenrezept ausprobiert habe, lese ich auch ihre Reiseberichte und interessiere mich auch für die Technikberichte. Ich vertraue der Person einfach mehr und habe eine „gute Freundin im Internet“ gefunden.

Umso schöner ist es, wenn man selbst unterwegs ist und die Gruppe der Blogger deutlich jünger ist. Der Respekt ist automatisch höher, man unterhält sich über Blog und Social Media, aber genauso häufig auch über private Dinge, Familie, etc. – und ich weiß nicht wie häufig ich nach einer Reise gehört habe, dein Kuchenrezept habe ich auch probiert.

Genauso toll ist es, wenn es auch für mich am Anfang etwas ungewohnt war, meine Leser praktisch tagesaktuell mit Instagram-Stories mitzunehmen, ob auf eine Wanderung in den Bergen bei einer Reise, ob bei einer Hoteltour oder auch zu Gourmet-Festivals nach Frankreich und auf einen Berg in Italien.

Ich freue mich, wenn ihr auch meinen Reiseblog und Kochblog entdeckt habt, unabhängig ob durch Mund-zu-Mund-Erzählung, durch die Social Media Kanäle und Google oder durch eine Zeitschrift wie Lebenlang, Lea oder von anderen Verlagen…

Willkommen auf meinem Best-Ager-Blog… ich freue mich, dass ihr nun auch bei mir seid…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here