Cardiff die walisische Hauptstadt – mein Rundgang durch die Stadt

253

Ich war zum ersten Mal in Wales und war sehr gespannt, was ich mir in Cardiff und im Westen von Wales alles ansehen könnte. Städte wie Cardiff habe ich immer mit der Schwerindustrie wie Kohle- und Stahl verbunden und die Küstenregionen mit sehr grünen Wiesen, sanften Hügeln und viel Regen. So flog ich ganz entspannt und voller Erwartung nach Wales und freute mich auf die nächsten Tage in Großbritannien.

Nach einem sehr angenehmen Flug mit Flybe, einer britischen Fluggesellschaft, die ich euch bereits in einem separaten Blogpost vorgestellt habe, bin ich in Cardiff gelandet. Der Flughafen liegt etwa 20 Kilometer außerhalb der Stadt, so dass ich mein Hotel, das Hilton Hotel, nach ca. 30 Minuten erreicht hatte.

Hilton Hotel, Cardiff, Wales

Das Hotel wurde im Jahre 1947 eröffnet und von 1997 bis 1999 aufwendig renoviert. Das vier Sterne Hilton Hotel, mit seiner zentralen Lage, (Kingsway, Cardiff CF10 3HH / Tel. +44 29 2064 6300) ist der ideale Ausgangspunkt für viele Sehenswürdigkeiten, die Cardiff zu bieten hat.

Das Hotel verfügt über 197 Zimmer und Suiten und hat einen sehr schönen Wellness- und Fitnessbereich. In den drei Restaurants des Hotels wird die moderne walisische Küche angeboten. Das sehr reichhaltige Frühstück wird als Buffet oder wahlweise „a la Carte“ serviert.

Nach dem reichhaltigem Frühstück machte ich mich auf den Weg in die Stadt um mir die ersten Sehenswürdigkeiten anzusehen.

Die Stadt Cardiff bietet, wie fast alle Städte, den Hop-on-Hop-off Bus an. Der Bus hält an elf Stationen in Cardiff und das Ticket ist ab der ersten Haltestelle 24 Stunden gültig. Momentan liegt der Preis für ein Einzelticket bei circa 15 Euro.

Das National Museum von Wales in Cardiff

Das Nationalmuseum ist geöffnet von

  • Montags geschlossen
  • Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Weihnachten, Silvester und Neujahr geschlossen

Der Eintritt in das Nationalmuseum von Wales in Cardiff ist kostenlos.

Gegründet wurde das Nationalmuseum im Jahr 1907. Die ersten Sammlungsstücke wurden vor der Eröffnung in Arrestzellen im Gerichtsgebäude seit 1882 ausgestellt. Der erste Weltkrieg und die dadurch entstandenen wirtschaftlichen Probleme verzögerten die Eröffnung auf das Jahr 1927.

Das Nationalmuseum von Wales in Cardiff ist in viele Bereiche aufgeteilt, mit vielen und interessanten Ausstellungen, wie z.B. eine Abteilung für Archäologie. Dort sind Funde aus Wales und der frühen keltischen und römischen Zeit ausgestellt. Eine weitere Ausstellung befasst sich unter anderem mit der Botanik und der Zoologie der britischen Inseln.

In der Kunstgalerie sind unter anderem Gemälde von Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck und weiteren bekannten Künstlern ausgestellt. Weiterhin ist eine Skulpturenausstellung mit Werken von Degas, Matisse, Rodin zu bewundern.

Einen besonderen Teil nimmt die Stiftung der Schwestern Gwendoline und Margaret Davis ein. Die Stiftung enthält Bilder von Claude Monet, Paul Cézanne und anderen bedeutenden Maler des Impressionismus.

Als Besucher von Cardiff sollte man für den Besuch im Nationalmuseum von Wales genügend Zeit einplanen, bevor es weiter geht zum Cardiff Castle.

Cardiff Castle

Das Cardiff Castle ist täglich geöffnet von

  • Februar bis November von 9.00 Uhr – 17.00 Uhr – letzter Einlass 16.00 Uhr
  • März bis Oktober von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr – letzter Einlass 17.00 Uhr
  • Weihnachten und Neujahr geschlossen

Kurz nach Christi Geburt wurde an der heutigen Stelle von Cardiff Castle eine Festung von den Römern erbaut. Sie wurde in späteren Jahren immer wieder zerstört, aber auf Grund ihrer sehr wichtigen strategischen Lage immer wieder aufgebaut.

Im 12. Jahrhundert wurde auf den Überresten der römischen Festung von den Normannen eine neue Anlage erbaut, die in den folgenden Jahren verschiedenen Herrscher Unterkunft geboten hat.

Durch die Ehe mit Charlotte-Jane Windsor kam die Familie Bute in den Besitz von Cardiff Castle im Jahre 1776. Während dieser Zeit, in der das Schloss im Besitz der Familie Bute war, wurde es so umgebaut, wie wir es heute noch besichtigen können.

Im Jahre 1947 übergab die fünfte Marquess of Bute das Schloss an die Stadt Cardiff.

Nach meinem sehr interessanten Besuch im Cardiff Castle ging es als nächstes zur viktorianischen Markthalle und in die alten Shopping-Arkaden.

Cardiff Central Market

Die „Viktorianische Markthalle“ wurden im Jahre 1891 eröffnet. Hier werden die üblichen frischen Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fisch angeboten. Zudem werden die für Großbritannien typischen Gerichte, wie z.B. Fisch und Chips angeboten.

In der ersten Etage der Markthalle befindet sich eine sehr große Musikabteilung, mit einer sehr großen Auswahl an Schallplatten. Hier findet garantiert jeder Musikliebhaber etwas für seine Sammlung. (Geheimtipp für Musiklieber!)

Die Cardiff Arkaden

Die „Viktorianischen Arkaden“ wurden im Jahre 1858 auf dem Gelände der ehemaliger Slums der Stadt erbaut, als Cardiff seinen Reichtum dem Abbau der Kohle und der Stahlindustrie verdankte. In den anschließenden Jahren, wurden die Arkaden erweitert und immer populärer.

Auch heute sind in den Arkaden viele kleine Geschäfte ansässig, die oftmals recht „ausgflippte“ Waren anbieten. Dazu laden die vielen kleinen Restaurants und Cafés zu einer Pause ein. Gerade auch bei schlechtem Wetter, eignen sich die Arkaden für eine Entdeckung.

Meinen ersten Tag in Cardiff habe ich mit einem Besuch in dem Restaurant Chapel 1877 abgeschlossen und mich von gehobener britischer Küche und frischem Fisch verwöhnen lassen.

Das Restaurant befindet sich in einer ehemaligen Kapelle und ist bereits durch die Einrichtung und die besondere Geschichte einen Besuch wert.

Ich kann jedem raten, unbedingt einen Abend im Chapel 1877 einzuplanen und sich von den Köstlichkeiten der Küche verwöhnen zu lassen. (Tischreservierung empfehlenswert!)

Was ich in den folgenden Tagen in Wales noch so alles gesehen und unternommen habe erzähle ich euch im nächsten Blogpost. Wenn ihr diesen Blogpost nicht verpassen möchtet, folgt mir doch bei Facebook oder Twitter.