Weißkohl, einmal auf die etwas andere Art zubereitet

597

Weißkohl, für mich eigentlich ein reines Wintergemüse. Die Erinnerungen, die ich an diverse Eintöpfe meiner Kinderzeit habe, sind alle nicht so besonders. Man aß es und ich denke es schmeckte auch, aber war doch auch recht langweilig.

Bei meinem nachstehenden Rezept wird der Weißkohl etwas asiatisch zubereitet und als Beilage dazu gibt es Basmati-Reis.

IMG_0475

Hier einmal ein Überblick über alle Zutaten:

  • 1 kleiner Weißkohl ca. 1 Kilogramm
  • 350g bis 400g Hähnchenbrust oder auch Schweineschnitzel
  • 1 Glas eingelegte Paprika
  • ca. 125ml bis 150ml Sojasoße und ca. 100ml bis 125ml Wasser um die Soße bei Bedarf zu verdünnen
  • ca. 250ml Wasser und 30g Margarine oder Butter zum Schmoren des Kohls
  • 10g Margarine oder etwas Erdnussöl zum Anbraten des Fleisches
  • Gewürze: Salz, etwas Chillipulver, Cayennepfeffer und Chinagewürz

Den Kohl in Streifen schneiden und mit Wasser und Margarine langsam schmoren lassen. In der Zwischenzeit das Fleisch in schmale Streifen schneiden und in der Pfanne anbraten, gut würzen und mit der Sojasoße ablöschen. Das ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen und je nach eigenem Geschmack eventuell etwas mit Wasser verdünnen.

Nun die abgegossenen Paprika zu dem Kohl geben und unterrühren. Auch dieses ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Jetzt noch das Fleisch zu dem Kohl und alles gut vermengen.

Der Kohl sollte zum Schluss noch einen guten „Biss“ haben.

Ich habe während mein Kohltopf vor sich hin köchelt schon einmal meinen Reiskocher in Betrieb genommen um den Reis zu kochen.

Der Reiskocher, auch eine gute Errungenschaft in meinem Haushalt. Er ist sehr leicht zu handhaben und es gibt kein Überkochen und kein Anbrennen von Reis mehr.

So, mittlerweile ist der Reis und auch der Kohltopf fertig. Eventuell nachwürzen oder noch etwas Sojasoße zugeben.

IMG_0480

Jetzt nur noch guten Appetit.

Vielleicht kann ich von euch einige Anregungen bekommen, wie man einen Weißkohl auch noch gut zubereiten kann. Denn in vielen Familien schlummern einige sehr gute Rezepte, von denen wir alle profitieren können.