Pizza einmal anders – als Pizzaschnecke

445

Ich glaube es gibt nicht viele Menschen in Deutschland die keine Pizza mögen. Die erste Pizzeria wurde bereits 1952 in Deutschland eröffnet. Seit vielen Jahren nun hat die Pizza ihren festen Platz auf unseren Speisezettel.

Ich habe jetzt einmal Pizzaschnecken gebacken. Sie eignen sich hervorragend für ein Partybüffet. Sie sehen nicht nur gut aus, nein sie schmecken auch gut.

Ich versuche immer meine verschiedenen Teige selber herzustellen und somit mache auch meinen Pizzateig immer selbst. Es ist auch kein Problem den fertigen Teig aus der Kühltheke nehmen. Das kann jeder für sich selber entscheiden.

Pizza, einmal als Schnecke

Die Zutaten für den Pizzateig

  • 500 Gramm Mehl
  • 10 Gramm Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 350 Milliliter Wasser
  • 20 Milliliter Olivenöl
  • 2 Esslöffel italienische Kräuter – ich nehme immer die tiefgefrorenen Kräuter –

Pizza, einmal als Schnecke

Für den Belag

  • 1 Päckchen Knorr Tomato al Gusto – Kräuter – oder auch ein ähnliches Produkt
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • ca. 150 Gramm geriebenen Käse – Gouda oder auch Edamer –
  • Salami, Kochschinken, Tomaten, Paprika und vieles anderes mehr

hier sollte jeder für sich entscheiden, was er gerne auf der Pizza möchte.

Wichtig ist nur,

je weniger Belag um so besser sieht meine Schnecke am Ende aus. Ich bin für etwas mehr Belag und so ist meine Schnecke auch etwas auseinander gefallen.

Das Wasser, das Olivenöl und die Kräuter handwarm erwärmen und in eine große Rührschüssel geben. Das Mehl und Salz zufügen und ganz zum Schluss die Trockenhefe. Bei der Nutzung von frischer Hefe, diese schon in die handwarme Flüssigkeit krümeln.

Alle Zutaten nun mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verkneten.

Pizza, einmal als Schnecke

Den Teig nun abgedeckt an einem warmen Ort oder in den auf 50 Grad vorgeheizten Backofen – den Backofen wieder ausschalten – gehen lassen bis der Teig sich in etwa verdoppelt hat.

Für den Belag die Tomatensoße in eine Schüssel geben und mit dem Tomatenmark verrühren.

Pizza, einmal als Schnecke

Nun etwas Mehl auf die Arbeitsplatte geben und den Teig mit leicht bemehlten Händen zu einer Größe von etwa 35cm mal 25cm formen.

Die Tomatensoße nicht zu dick auf dem Teig verteilen. Den Rest der Tomatensoße für die nächste Pasta im Kühlschrank aufbewahren.

Den Belag wie immer gleichmäßig darauf verteilen – nicht zu dick -.

Zum Schluss noch mit Käse, Oregano oder auch italienischen Kräutern betreuen.

Jetzt Vorsichtig den Teig aufrollen und und in etwa 2cm bis 3 cm dicke Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Stücke nicht zu dicht nebeneinander legen, da der Teig noch aufgeht.

Pizza, einmal als Schnecke

Die Schnecken, wer möchte, nochmals leicht mit Käse bestreuen.

Das Ganze für nochmals 15 Minuten bis 20 Minuten gehen lassen.

Pizza, einmal als Schnecke

Das Backblech nun in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen schieben und für etwa 15 Minuten backen lassen. Wie immer mit einem Stäbchen eine Garprobe nehmen und prüfen ob die Schnecken auch gut durchgebacken sind und dann kann auch schon serviert werden.

Also einfach einmal Pizza als Schnecke ausprobieren.Pizza, einmal als Schnecke