Pflaumen oder Zwetschgenkuchen – aus Hefeteig schnell selbstgemacht

Der Pflaumenkuchen oder wie er hier in Süddeutschland oder Österreich auch genannt wird, Zwetschgenkuchen, hat eigentlich eine sehr lange Tradition. Dieser Kuchen gehört zum Spätsommer oder frühem Herbst einfach dazu. Er ist verhältnismäßig schnell gebacken und schmeckt immer. Meine Mutter backte zu dieser Jahreszeit jeden Samstag 2 Bleche Pflaumenkuchen, die so gerade bis Sonntag reichten. Wir hatten in unserem Garten einen Pflaumenbaum der erst Früchte trug, als wir Kinder alle aus dem Hause waren. Da konnte es schon vorkommen, dass 2 Zentner Pflaumen an unserem Baum hingen. Das waren Tage an denen wir reichlich Kuchen backen konnten.

Gebacken ist der Kuchen recht schnell. Die meiste Zeit wird eigentlich zum Entsteinen der Pflaumen gebraucht.

IMG_0266

Die Zutaten für den Pflaumen- oder Zwetschgenkuchen sind:

  • 2kg Zwetschgen, am besten für einen Pflaumenkuchen eignet sich die deutsche Hauszwetschge
  • 500g Mehl
  • 125g Zucker
  • 125g Butter oder Margarine
  • 250 Milliliter Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 2 Eier
  • etwa 1/4 Teelöffel Salz

Die Pflaumen gründlich waschen, entsteinen und zur Seite stellen.

Die Butter oder Margarine, die Milch leicht erwärmen und in eine große Schüssel geben und die Eier zufügen. Nun das Mehl, den Zucker, Vanillezucker, das Salz zugeben und ganz zum Schluss wie immer die Trockenhefe. Bei der Nutzung von frischer Hefe diese schon in die warme Milch krümeln und die kalten Eier erst am Ende auf das Mehl schlagen. Das alles nun mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verkneten.

Nun den Teig abgedeckt entweder im auf 50 Grad vorgeheizten Backofen (Temperatur dann abschalten) oder an einem anderen warmen Ort gehen lassen bis er sich in etwa verdoppelt hat. Das dauert ungefähr 1 Stunde.

IMG_0267

Den Teig nun auf ein gut eingefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit leicht bemehlten Händen verteilen und die Pflaumen gleichmäßig und etwas schräg stecken.

IMG_0268

Ich würde jedem empfehlen, der einen Backrahmen besitzt diesen um den Kuchen zu stellen oder das Backblech mit dem höchsten Rand zu nutzen. Pflaumen geben beim backen sehr viel Saft ab, der überlaufen kann und im Backofen festbrennt. Ich kann aus Erfahrung sagen, keine schöne Arbeit den Backofen davon zu reinigen.

Den Pflaumenkuchen jetzt nochmals in den auf 50 Grad vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten gehen lassen. Im Anschluss daran den Backofen auf 200 Grad hochschalten und den Kuchen für erstmals 35 Minuten backen lassen. Mit einem Stäbchen prüfen ob der Pflaumenkuchen gut durchgebacken ist und die richtige Bräune hat. Eventuell noch etwas längen im Ofen lassen.

Nun den Pflaumenkuchen auskühlen lassen und reichlich mit Zucker und Vanillezucker süßen und dann mit oder ohne Sahne servieren.

IMG_0270

Ich friere meinen überzähligen Pflaumen- oder Zwetschgenkuchen ein. Allerdings immer ungesüßt. Bei Bedarf backe ich die passende Portion kurz auf und süße sie auch erst vor dem Servieren. Der Kuchen schmeckt wie frisch gebacken.

Also bleibt mir zum Schluss nur zu sagen, backt selber einmal einen Pflaumen- oder Zwetschgenkuchen und lasst es euch gut schmecken. Im Nachhinein teilt mir mit, wie es geklappt hat.IMG_0272

Best Ager Reiseblog und Travelblog - Leoni vom Reiseblog WalkingOnClouds berichtet für Ihre Leser von Reisen rund um die Welt und stellt Rezepte aus der eigenen Küche vor
Leonihttps://www.walkingonclouds.tv
Ich bin Leoni, eine "Über50-Bloggerin" aus München und schreibe meinen Reiseblog und Back-& Kochblog bereits seit 2013. Angefangen hat alles mit meiner Liebe zu gutem Essen und Reisen. Viele Freunde wollten wissen, wo ich gerade bin und welches Reiseziel ich dieses Mal gewählt habe. Auf "Walking On Clouds" erzähle ich euch von meinen Reisen und meinen Momente in der Küche...

Aktuelle Berichte

Beliebte Postings

Braten im Papyrus Würzpapier von Maggi

Niemand mag die Werbeunterbrechungen während eines Filmes, aber damit müssen wir im kommerziellen Fernsehen zurechtkommen. Meistens schaue ich, wie die meisten, gar nicht hin....

Schokoladen- Kirschmuffins – hier das Rezept

Vor einiger Zeit habe ich euch schon einmal mein Rezept für Blaubeer- und Schokoladenmuffins vorgestellt. Beide Variationen sind sehr beliebt und backe ich immer...

Streuselkuchen mit Kirschen oder Aprikosen

Streuselkuchen wurde schon immer gerne gegessen. Mit oder ohne Obst schmeckt Streuselkuchen immer. Für mich ist Streuselkuchen eigentlich immer ein Blechkuchen und der Grundteig ist Hefeteig. Dieses Mal...

Ein leichter Biskuit mit Pfirsichen oder anderen Früchten

Letzten Sonntag, zu Muttertag habe ich einen von uns sehr gern gegessenen Kuchen gebacken. Einen leichten Biskuit mit Pfirsichen, einer Schicht Sahne und dekoriert...

Amerikaner – ganz einfach selber zu backen

Amerikaner als Gebäck, jeder kennt und liebt diese kleinen Kuchenstücke. Warum sie allerdings "Amerikaner" heißen, weiß so recht niemand. Das soll uns auch eigentlich...

Knorr Fix – Griechischer Nudel-Hackauflauf

Da das Wetter nicht so besonders ist, kochen wir eben etwas aus dem Mittelmeerraum um etwas Sonnenschein in unsere Wohnung zu bekommen. Ich habe mal...

Lebkuchen-Kekse – ganz schnell und einfach selber...

Bunte Lebkuchen gehören für mich einfach wie der Adventskranz und der Adventskalender in die Vorweihnachtszeit....

Umstieg auf ein Elektro Auto – Erfahrungen...

In den letzten 10 Jahren war ich mit einem Smart for Two unterwegs und bin...

Schokoladen-Muffins – ganz schnell und einfach gebacken

In der heutigen Zeit gehören die verschiedensten Muffins zum Angebot in jeder Bäckerei. In vielen...

Blaubeerschnecken – schnell und einfach mit Hefeteig...

Auf das Stückchen Kuchen am Nachmittag kann ich ganz schlecht verzichten. Aus diesem Grund backe...
Send this to a friend