Gulasch mit pürierten Aprikosen und Chilisoße

528

Das normale Gulasch wie wir es schon seit Generationen kennen ob als Szegediner-, Ungarisches Gulasch oder auch auf andere Arten zubereitet schmeckt sehr gut. Die normalen Beilagen dazu sind Knödel und Blaukraut oder Nudeln, aber auf Dauer auch langweilig und eintönig. Ab und an gemacht ist es eine gute Sache, denn die Erfahrung sagt, dass diese überlieferten Rezepte immer einen Bestand in unseren Küchen haben sollten. Denn auch unsere Kinder und Enkelkinder sollen diese Rezepte noch genießen.

Diese alten, überlieferten Rezepte sind auch ein Bestandteil meiner Sammlung und werden auch ab und an serviert.

Ich allerdings probiere auch immer gerne etwas Neues und nicht so Normales aus, denn dafür sollten wir immer offen sein.

Das Rezept, das ich euch nun vorstelle, ist eines von vielen, das ich während der aktiven Zeit in meinem Berufsleben bekommen habe. Wie es wohl an jedem Arbeitsplatz an dem viele Frauen zusammenarbeiten, üblich ist, wird viel über Kochen und Backen gesprochen. Jede Menge guter Rezepte wandern von Hand zu Hand und werden im Familien- und Freundeskreis ausprobiert.

IMG_0811

Hier ein Überblick über die Zutaten:

  • 1 Kilogramm Schinken- oder Geflügelgulasch
  • 1 große Dose Aprikosen
  • 2 Flaschen Chilisoße oder um dem Gulasch etwas die Schärfe zu nehmen, 1 Flasche Chili- und  1 Flasche Zigeunersoße
  • 2 Becher Creme Fraiche
  • etwas Fett zum Anbraten

Das Fett im Bratentopf erhitzen und die Fleischwürfel darin anbraten. In der Zwischenzeit die Aprikosen abtropfen lassen und pürieren.

Die pürierten Aprikosen und die Soßen zugeben, alles gut miteinander verrühren und zugedeckt zu Ende braten lassen. Zum Schluss noch die Creme Fraiche unterrühren und das war es schon.

Dieses Rezept ist sehr einfach und sehr schnell gemacht. Wird es schon einen Tag vorher zubereitet ist der Geschmack noch pikanter, da die Soße besser eingezogen ist. Meine Beilage dieses Mal waren Spätzle.

IMG_0821

Sehr gut eignen sich auch Rösti oder auch ein ganz simples Baguette als Beilage.

So, das ist eines von meinen etwas anderen Gulaschrezepten und ich hoffe, ihr gebt auch einige von euren Spezialrezepten weiter.