Rezept Erbseneintopf – ganz einfach selber kochen

Ein Rezept für einen Erbseneintopf – gerade in der Winterzeit sind Eintöpfe immer sehr beliebt. Gerade wenn es kalt und ungemütlich ist, holt man sein Rezeptbuch heraus und überlegt, wie koche ich einen Erbseneintopf oder eine tolle Linsensuppe. Seit Kinderzeiten gehört der selbstbemachte Eintopf für meine Generation einfach zum festen Essensprogramm. Wer heute keine fertigen Erbseneintopf aus der Konserve möchte, kann diesen mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ganz schnell selber kochen. Gab es früher in den 50er und 60er Jahren 4-5 mal pro Woche die verschiedenen Eintöpfe von Erbseneintopf, über Linseneintopf, Bohneneintopf oder Pichelsteiner Eintopf war alles vertreten, werden heute die Rezepte nur noch ganz selten hervorgerufen. Simpel zu kochen, ganz einfach in der Zubereitung und doch unheimlich lecker. 

Wem das Rezept vom Erbseneintopf bereits sehr gut gefällt, findet am Ende meine Rezepte-Blogposts auch noch die Rezepte für eine Linsensuppe oder ein leckeres Grünkohl-Rezept, gerade in der Winterzeit.

So, nun erst einmal das Rezept für den Erbseneintopf.

Rezept Erbseneintopf – die Zutaten sind:

  • 250 Gramm grüne Erbsen
  • ca. 750 bis 800 Gramm Kartoffeln
  • 300 Gramm Kassler
  • ca. 4 Wiener Würstchen oder auch andere Brühwürstchen
  • 1 Stange Porree

und zum Würzen

  • Salz, Pfeffer und Maggi

Wichtig!

Die Erbsen etwa 20 Stunden vorher in einem Liter Wasser einweichen, denn durch das Kochen allein werden die Erbsen nicht weich.

Erbseneintopf - ganz einfach selbstgemacht

Das Kassler in 1/3 zu 2/3 teilen und zur Seite stellen.

Das Porree waschen und in Ringe schneiden.

Da die Erbsen zudem eine recht lange Kochzeit haben, diese als Erstes mit 1/3 des Kasslers und der Hälfte des Porrees zum Kochen bringen und für etwa 2 Stunden köcheln lassen.

Erbseneintopf - ganz einfach selbstgemacht

750 Milliliter Wasser in einen großen Topf geben und das restliche Kassler und die andere Hälfte des Porrees zum Kochen bringen und ca. 30 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit schon einmal die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.

Die Kartoffeln nun zu dem Kassler geben und für etwa 10 Minuten mit kochen lassen.

Die gekochten Erbsen jetzt mit einer Suppenkelle oder einem Schaumlöffel zu den Kartoffeln geben und mit nur soviel Sud von den Erbsen auffüllen, dass der Eintopf nicht zu dünn wird.

Das gekochte Kassler in kleinere Würfel schneiden und wieder in den Eintopf geben.

Genauso die Würstchen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und auch in den Eintopf geben.

Erbseneintopf - ganz einfach selbstgemacht

Ich schneide das Fleisch und die Würstchen für Eintöpfe immer klein um ein Essen mit Messer und Gabel auf einem Teller mit Eintopf zu vermeiden.

Das Ganze noch mit Salz, Pfeffer und Maggi abschmecken und für ungefähr 15 Minuten durchziehen lassen.

Diese Menge reicht für etwa 4 Portionen bis 5 Portionen – normale Esser gerechnet.

Eintöpfe, wie Erbsen, Bohnen, Linsen und auch Grünkohl lassen sich auch sehr gut wieder aufwärmen und auch einfrieren.

Denn meiner Meinung nach, schmeckt ein selbstgemachter Eintopf, viel besser als der Eintopf aus der Konserve oder einem Schlauch.

Also, ruhig einmal ausprobieren und guten Appetit.

Erbseneintopf - ganz einfach selbstgemacht

… Wenn euch die Rezepte für meine Erbsensuppe oder meinen Erbseneintopf nun gefallen haben, habt ihr vielleicht auch Lust einmal mein Rezepte für die Linsensuppe oder den Grünkohl zu probieren. Ich wünsche euch auf jeden Fall bereits einmal einen „Guten Appetit“…