Braten im Papyrus Würzpapier von Maggi

Niemand mag die Werbeunterbrechungen während eines Filmes, aber damit müssen wir im kommerziellen Fernsehen zurechtkommen. Meistens schaue ich, wie die meisten, gar nicht hin. Wird allerdings eine Koch- oder Backwerbung gezeigt blicke ich zu mindestens mal eben auf den Fernseher. Neulich sah ich die Maggi Werbung für ein neues Produkt und zwar – saftig braten im Papyrus Würzpapier -. Das war etwas, das mich interesssierte und was ich auf jeden Fall einmal testen wollte.

Bei meinem nächsten Einkauf im Supermarkt fand ich dieses Maggi Produkt. Ein Päckchen für 4 Hähnchenbrustfilets kostet 0,99 Euro. Ich fand es nicht gerade recht günstig, aber das Produkt ist neu und irgendjemand muss ja die Erprobungsphase bezahlen. Das Maggi Papyrus Würzpapier gibt es in 2 verschiedenen Sorten und zwar einmal mit italienischen Kräutern und das andere ist eine Paprikamischung. Ich entschied mich es zuerst einmal mit den italienischen Kräutern zu probieren, denn die Paprikamischung hatten wir schon im Sommer häufiger bei unserem Grillfleisch.

IMG_0388

  • Die Zutaten sind:
  • 1 Päckchen Maggi saftig braten im Papyrus Würzpapier
  • 4 Hähnchenbrustfilets zu je 150 Gramm

Das Würzpapier vorsichtig aus der Verpackung nehmen, aufklappen und ein Hähnchenbrustfilet in die Mitte des Papiers legen. Nun die andere Hälfte überklappen und andrücken. Die dickere Stelle des Filets mit dem Handballen flachdrücken, sodass das Filet nicht dicker als 2,5 cm ist.

IMG_0389

In der Zwischenzeit eine große (28cm) beschichte Pfanne auf größter Stufe und ohne Fett 5 Minuten aufheizen. Im Anschluss daran die im Würzpapier liegenden Filets vorsichtig in die heiße Pfanne legen. Die Heizstufe für das Braten ungefähr auf die Hälfte herunterschalten. Nun die Filets von jeder Seite für etwa 8 Minuten bis 9 Minuten braten. Wenden lassen sich die Filets am besten über die geschlossene Seite, da dann der Bratensaft nicht austreten kann. Zum Schluss noch prüfen, ob de Filets gut durchgebraten. Die fertigen Filets vorsichtig aus dem Würzpapier nehmen und servieren.

Sehr gut dazu schmeckt ein frisches Baguette und Salat oder wie bei mir Kartoffelrösti und frisches Gemüse wie zum Beispiel Brokkoli oder Rosenkohl.

IMG_0390

Mein Fazit zu diesem Produkt von Maggi – saftig braten im Papyrus Würzpapier – ist sehr positiv ausgefallen. Das Fleisch schmeckte sehr gut und war pikant gewürzt und nicht trocken. Alles in allem hat Maggi da mal wieder etwas richtig leckeres auf den Markt gebracht. Für mich steht außerdem fest, dass ich die zweite Variante von Maggi – saftig braten im Papyrus Würzpapier – auf jeden Fall auch noch probieren werde.

Wie sieht es aus, habt ihr auch die Werbung gesehen und dieses Maggi saftig braten im Papyrus Würzpapier schon ausprobiert und wenn ja, wie hat es euch geschmeckt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here