Blechkuchen – ein leichter Rührteig mit Äpfeln und Rhabarber

Der Kuchen, den ich euch Heute vorstelle, ist eine Mischung aus Rührteig und Biskuit. Dieses Rezept habe ich wie viele andere Rezepte auch über eine Arbeitskollegin erhalten.

Dieses Rezept habe ich vor mindestens 20 Jahren zum ersten Mal gebacken. Es ist wie viele andere Rezepte auch, sehr einfach zu backen und auch schnell gemacht. Denn nichts geht über einen selbstgemachten Kuchen.

IMG_0093

Die Zutaten für diesen Blechkuchen in einer Größe von 25cm mal 35cm sind:

  • 200g Zucker
  • 300g Mehl
  • 120g Butter oder Margarine
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/8 Liter Milch

Für den abgebildeten Kuchen war der Belag:

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 5 mittelgroße Äpfel, der Apfel sollte etwas mürbe und säuerlich sein
  • Zucker, Hagelzucker und etwas Zimt

Als Erstes bereite ich immer das Obst vor und im Anschluss daran erst den Teig.

Die Schale vom Rhabarber entfernen und ihn dann in Stücke von ungefähr 2cm bis 3cm schneiden. Genauso die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und gleichfalls in etwa 2cm bis 3cm große Stücke schneiden. Das Obst nun an die Seite stellen.

Für den Teig die Butter oder Margarine mit der Milch zusammen in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und weiter rühren bis sich die komplette Butter oder Margarine aufgelöst hat.

Die Eier in einer großen Rührschüssel aufschlagen und den Zucker und Vanillezucker dazufügen. Mit den Rührhaken des Mixers die Eier, den Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nun langsam die Milch-Buttermasse unter die Eier-Zuckermasse rühren. Zum Schluss noch das gesiebte Mehl und Backpulver löffelweise  unterrühren.

Nun den Teig auf ein vorbereitetes Backblech geben. Entweder das Backblech gut einfetten oder mit Backpapier auslegen. Wie ich euch in vorherigen Postings bereits mitgeteilt habe, feuchte ich das Backpapier immer an, damit es seine Steifheit verliert.

Entweder das vorbereitete Obst nun auf den recht flüssigen Teig verteilen und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und für 35 Minuten bis 40 Minuten backen lassen

oder wie ich es immer mache

das Backblech in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben un den Teig etwa für 6 Minuten vorbacken lassen. Wenn der Kuchenteig angebacken ist, versinkt das Obst nicht mehr so tief und der Kuchen lässt sich im fertigen Zustand besser vom Blech nehmen und servieren.

Jetzt das Obst auf dem angebackenen Teig verteilen. Mein Kuchen war zu 1/4 mit dem Rhabarber und zu 3/4 mit den Äpfeln belegt.

Nun den Kuchen wieder in den Ofen schieben und für 15 Minuten backen lassen. Nach diesen 15 Minuten bestreue ich den Rhabarbar mit normalem Zucker und mit Hagelzucker. Die Äpfel mit Hagelzucker und Zimt bestreuen. Jetzt nochmals für 10 Minuten bis 15 Minuten den Kuchen zu Ende backen.

Am Ende der Backzeit wieder mit einem Stäbchen prüfen ob der Kuchen durchgebacken ist.

IMG_0095

Den Kuchen erkalten lassen und dann guten Appetit.

Für diesen Kuchen eignen sich außer Äpfeln und Rhabarber genauso gut Kirschen oder Aprikosen.

Soll der Kuchen in einer Springform gebacken werden, dann die oben angegebene Menge einfach halbieren. Die Menge reicht für eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm.

So, nun probiert ihn mal aus und teilt mir mit, ob und wie er euch geschmeckt hat.

3 KOMMENTARE

  1. Ich backe ja nicht sehr oft, aber diesen Kuchen mögen alle bei uns und das Rezept ist sehr einfach umzusetzen, so dass es sogar mir mit zwei linken Händen gelingt 🙂

    • Hallo Bianca,
      ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt und du es bereits ausprobiert hast.
      Vielen Dank und dir ein schönes Wochenende
      Mary

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here