Zu alt zum Bloggen? Warum gibt es so wenig Ü30, Ü40, Ü50, Ü60 Blogger?

Ich bin eine Seltenheit im Internet – ich bin Senioren Blogger und Ü50 Blogger. Ich bin vom Alter schon längst hinweg über die Ü30 und Ü40 Blogger. Die Ü50 und Ü60 Blogger passen sicherlich am besten zu mir und davon gibt es bisher nicht so viele. Woran liegt es und kann man zu alt zum Bloggen sein? Darf man als Senior gar nicht mehr mit einem Blog anfangen oder hat man als Senior gar weniger Zeit für solche „modernen“ Hobbies?

Durch Freunde und engste Familie bin ich schon immer gerne mit der neusten Technik umgeben und nutze schon sehr lange ein Smartphone, eine digitale Fotokamera, mein Tablet und mein MacBook Laptop. Ich kann mir gar nicht vorstellen alle diese Geräte wieder abgeben zu müssen und noch einmal ohne Handy das Haus zu verlassen! Ich gehe gerne mit der Zeit und so ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass ich auch mit der Welt des Bloggens in Kontakt kam. Wobei ich persönlich selbst Instagram und Facebook manchmal schon als Mini-Blog empfinde, ist ein eigener Blog im Internet doch noch etwas Besonderes.

Zu alt zum Bloggen? Meine Anfänge als Best Ager Blogger

Am Anfang fing ich meinen Best Ager Blog und Ü50 Blog damit an, meine Lieblingsrezepte aufzuschreiben und noch einmal für die Blogfotos Schritt-für-Schritt nach zu kochen oder zu backen. Ich stehe einfach zu gerne in der Küche und somit gab ich die alten traditionellen Familienrezepte an meine Kinder und an andere Kochfans und Backfans durch meinem damals ausschließlichen Foodblog weiter. Ich weiß schließlich, was mir und meinen Lieben schmeckt und habe es gerne noch einmal gekocht und gebacken. Auch wenn es ungewohnt war, jeden Arbeitsschritt zu fotografieren.

Allerdings wollte ich anfangs nicht, dass jeder in meinem Umfeld von meinem Blog weiß und hielt es erst noch geheim. Bis ich einmal eine Email an die Familie mit dem falschen Absender beantwortete… jetzt musste ich erklären, was dahinter steckt. Mein Blog ist für meine Schwestern jetzt eine Webseite mit den guten alten Familienrezepten zum nachkochen geworden. Auch wenn ihnen der Sinn vielleicht nicht ganz klar ist, praktisch finden sie es auf jeden Fall.

Mittlerweile bin ich mit meinem Ü50 Blog eher als älterer Lifestyle Blogger unterwegs. Ich schreibe nämlich inzwischen auch über meine Meinung und meine Erlebnisse oder Erfahrungen und habe in meinem Leben bereits einiges an Lebenserfahrung sammeln können. Seit dem ich Best Ager Blogger bin, habe ich noch einmal eine extra Portion an Motivation für den Alltag und achte viel mehr darauf, mir auch einmal Museen oder andere schöne Stellen in der näheren Umgebung von meinem Wohnort in München anzusehen. Ich glaube, ohne meinen Blog hätte ich aus Bequemlichkeit vielleicht auf den einen oder anderen Ausflug verzichtet.

Wobei ich eigentlich gar nicht so ein bequemer Mensch bin. Ich bin gerne aktiv und an der frischen Luft. Ich versuche jeden Tag das von mir auf meinem elektronischen Schrittzähler hinterlegte Schrittziel zu erreichen und somit bin ich wirklich viel zu Fuß unterwegs. Nicht ohne Grund heißt mein Blog „Walking On Clouds“ – denn ich laufe wie auf Wolken durch die Gegend und zwar am liebsten in bequemen Schuhen. Wenn ich nicht laufe, bin ich beim Englisch-Unterricht oder im Fitness-Studio aktiv. Die restliche Zeit bin ich auf meinem wunderschönen sonnigen Balkon oder in meiner Küche und an meinem Laptop, um schöne Blogbeiträge für euch zu schreiben.

Liebend gerne berichte ich auch von meinen vielen Reisen, die ich wirklich genieße und als Senioren Blogger nun auf Reisen viel mehr Bilder mache, als ich es vielleicht bei einer Reise machen würde, wenn ich kein Blogger wäre. Ich möchte euch ja etwas von meiner Reise erzählen und bebildern können! Ich freue mich immer wieder neue Menschen zu treffen und neue Städte zu erkunden. Meine Reiseberichte, Hotel-Empfehlungen, Reisetipps und Geheimtipps, sowie geschichtliche Hintergründe schreibe ich ebenfalls auf meinem Blog für euch nieder. Gerade junge Menschen reagieren auch sehr positiv, wenn man sich auf einer Reise trifft und sind verwundert, dass man auf Grund des Alters nicht für eine Zeitung schreibt, sondern als Blogger eingeladen wurde und kommt natürlich gut ins Gespräch.

Warum gibt es so wenig Ü30, Ü40, Ü50, Ü60 Blogger?

Ich kann euch sagen, dass ich nicht glaube, dass es eine Höchstgrenze oder Altersbegrenzung für Blogger gibt. Warum es so wenig Ü30, Ü40, Ü50 und Ü60 Blogger gibt, liegt wahrscheinlich an dem technischen Wissen. Nicht jeder kann so ein Glück haben, wie ich und damit wie selbstverständlich mit dem Bloggen in Berührung kommen. Viele in meinem Alter wissen überhaupt nicht, was ein Blog ist und denken an „Schreibblöcke“, wenn ich von meinem Blog rede.

Ich glaube, wenn es einfacher wäre für ältere Menschen einen Blog zu schreiben, würden es viel mehr Menschen machen – zumindest so lange sie fit sind. Ich kenne viele Menschen die gerne ihr Leben als Buch schreiben würden – ich denke mir dann immer „dafür gibt es Blogs“ und bin froh, dass ich meinen Best Ager Blog und Seniorenblog dafür habe.

Allerdings schreibe ich nicht über die Probleme im Alter, da ich diese bisher noch gar nicht merke. Ok, ich brauche vielleicht eine Lesebrille, aber das brauchen viele Ü30 und Ü40 Blogger auch schon und macht mich damit nicht zum Experten für ältere Menschen aus der Ich-Perspektive.

Was manche meiner älteren Mitblogger machen, ist im Bereich „Mode Blogger“ angesiedelt. Auch wenn ich mich gerne modisch kleide, möchte ich mich selbst durch Selfies und Mode Outfits nicht zum Thema dieses Blogs machen. Aber wer weiß, wohin die Zukunft mich noch bringen wird? Momentan bleibe ich lieber beim Thema Best Ager Reiseblog und Best Ager Food Blog.

Ich kann jedem älteren Menschen empfehlen einen Blog zu schreiben, wenn er einen Blog schreiben möchte. Es macht wirklich viel Spaß und motiviert einen immer wieder neu. Wenn jemand z.B. meine Rezepte nutzt und mit dem Ergebnis zufrieden ist, freut es mich immer wieder aufs Neue! Vielen Dank für eure lieben Emails, die ihr mir dazu immer wieder sendet! Ich hoffe, meine Reisetipps helfen euch genau so gut weiter, wie meine Kochrezepte und Backrezepte.

Vielleicht setze ich mir eines Tages auch noch einmal hin und schreibe nicht mehr ein Backrezept Stück-für-Stück für euch auf, sondern erkläre als älterer Mensch, wie man mit dem Bloggen beginnen kann und wie man seinen eigenen Blog Schritt-für-Schritt installiert. Wenn es mir gelingt, warum sollte es nicht auch vielen von euch gelingen?

Ich selbst weiß auf jeden Fall, wo ich nachschauen muss, wenn ich mir bei einem Rezept nicht mehr sicher bin und wo ich meine Reise-Empfehlungen wieder finde… Auf viele weitere Blogposts in der Zukunft! Bis bald, Eure Leoni! 🙂

5 KOMMENTARE

  1. Liebe Leonie,
    genau, man ist nie zu alt zum Bloggen. Auf der Suche nach Blogs Ü50 und Ü60 musste ich feststellen, dass es wirklich nicht so viele gibt. Ich habe Anfang des Jahres angefangen und bin Ü60. Ich stecke noch in den „Kinderschuhen“ und muss noch einiges lernen. Eigentlich möchte ich viel mehr schreiben, aber durch meine Berufstätigkeit, Enkelkinder und mein Lachyoga bleibt mir noch nicht ganz so viel Zeit. Das wird sich aber ändern.
    Ich finde deinen Blog toll und werde immer wieder vorbeikommen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Hallo Gudrun,

      danke für dein Interesse an meinem Blog. Ja, ich habe auch bei mit festgestellt, dass mit dem Alter auch die Interessen vielseitiger werden. Dir wünsche ich für deinen Blog viel Erfolg.
      Noch eine schöne Restwoche

      Leonie

  2. Ich bin vollkommen deiner Meinung. Ich als sehr junge Bloggerin habe mich immer gefragt ob Bloggen überhaupt eine Zukunft hat und ob ich nicht schon irgendwann zu alt dafür sein werde. Aber genau das ist es, es gibt kein ZU ALT. Man kann IMMER aus seinem Leben berichten und es macht auch Spaß aus dem Leben einer etwas älteren Person zu hören die schon viel mehr Erfahrungen gemacht hat. Es hat mich sehr amüsiert diesen Beitrag zu lesen.

    MfG Jeanette

  3. Liebe Leonie!
    Du bist in bester Gesellschaft! Wir Blogger der Generation 50Plus sind mittlerweile eine kleine, aber feine Gemeinschaf,t die sich aufgemacht hat, das Netz zu erobern! Best Ager sind heute so fit und interessiert, wie nie zuvor. Es ist wichtig, das wir ihnen ein Sprachrohr und eine Anlaufstelle in all der Informationsflut des Internets bieten. Du machst das auch richtig gut! Gratulation!

    Sicher dürfen wir dabei gerne noch ein bisschen missionieren und den Damen über 50 den Weg durchs Netz ebnen. So kommen hoffentlich noch mehr interessante Menschen Ü50 auf die Idee, einen Blog zu starten! Menschen dieser Generation haben so viel zu erzählen! Sie erleben unglaubliche Geschichten und haben interessante Meinungen, die es wert sind , zu teilen.

    Keine Angst vor der Technik! Das schafft man! Wer Hilfe dabei braucht, kann sich gerne bei mir melden!
    Gemeinsam rocken wir das Internet 50Plus!

    Eure Simone aus der „Best Ager Lounge“

  4. Hallo, ich bin ü50 und habe vor wenigen Monaten angefangen zu bloggen. Es macht Spaß und wenn man jung geblieben ist, kriegt man sogar junge Leser, die sich rege beteiligen. Bei mir läuft bisher noch das meiste über Instagram aber ich lasse mich nicht entmutigen. Also, weiter so! Herzliche Grüße von Michaela, Wiggerls.World

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here